Garantiezins für Renten- und Lebensversicherung sinkt!

Zuletzt aktualisiert: 16. Februar 2022│   Geschätzte Lesezeit: 0,9 Minuten

Ab dem 1. Januar 2022 sinkt der Garantiezins für alle neu abgeschlossenen Lebensversicherungen oder Versicherungen für die Privatrente auf einen neuen Tiefstand von 0,25 Prozent pro Jahr. Noch vor zwanzig Jahren lag der Garantiezins für Versicherungen bei 3,25 Prozent, zuletzt waren es 0,9 Prozent. Der stetige Abwärtstrend ist auch die Folge einer anhaltenden Niedrigzinsphase und der hiermit verbundenen Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), wodurch es für die Versicherungen immer schwieriger wurde mit festverzinslichen Papieren solide Erträge zu erzielen.

Von der Maßnahme ebenfalls betroffen sind entsprechende Verträge zur betrieblichen Altersvorsorge sowie Rürup- und Riester-Rentenverträge. Die garantierten Zinsen erhalten die Verbraucher/- innen dabei nur auf den Sparanteil und nicht auf die eingezahlten Beiträge. Im Rahmen der Vertragsabschlüsse werden vor der Zinsgewährung entsprechende Kosten für Verwaltungsgebühren, Provisionen oder auch die Aufwendungen für eventuell im Vertrag enthaltene Todesfallabsicherungen in Abzug gebracht.

Suchen Sie nach einer alternativen Anlagenmöglichkeit? Jetzt Beratungstermin vereinbaren.

Weiterführende Quellen zu diesem Thema

1. Südwest-Presse
2. ARAG SE
3. ERGO

Sending
Bewertung abgeben* 5 (1 Abstimmen)

Neueste Beiträge: