Die Vorteile der PKV als treibende Kraft für das gesamte Gesundheitssystem!

Zuletzt aktualisiert: 8. November 2021│   Geschätzte Lesezeit: 2.2 Minuten

Das duale Gesundheitssystem in der Bundesrepublik kommt letztendlich allen Bürgern zugute und die Private Krankenversicherung ist dabei nicht nur ein fester gesellschaftlicher Bestandteil, sondern ist seit Jahrzehnten der innovative Motor, welcher die qualitative medizinische Versorgung sowie den Fortschritt gewährleistet. Die zahlreichen Gründe, welche für die Private Krankenversicherung sprechen und die Auswirkungen auf das gesamte medizinische Versorgungssystem innerhalb Deutschlands wurden kürzlich in einer Faktenanalyse des PKV-Verbandes in wesentlichen Eckpunkten zusammengefasst.

Die PKV als zentraler Garant der hochwertigen medizinischen Versorgung

Etwa 36 Millionen Menschen sind in der Bundesrepublik im Rahmen einer Voll- oder Zusatzabsicherung privat versichert. Die Entwicklungen der vergangenen Jahre haben dabei aufgezeigt, dass die Anzahl stetig steigt und in einem absehbaren Zeitraum bald rund die Hälfte der Bevölkerung den medizinischen Versorgungsschutz der PKV in Anspruch nehmen werden. Von den rund 8,7 Millionen Vollversicherten sind hierbei nur knapp 12 Prozent dem Personenkreis mit Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze zuzuordnen, sodass im Ergebnis der Großteil der Versicherungsnehmer und Versicherungsnehmerinnen aus der gesellschaftlichen Mitte stammt. Hierzu gehören mit einem Anteil von etwa 25 Prozent auch viele Selbstständige, Rentner, Studenten und Arbeitssuchende.

Nach einer Umfrage des Institutes für Demoskopie Allensbach (IfD) würden auch über 12 Millionen Menschen aus der Gesetzlichen Krankenversicherung lieber die umfangreichen Leistungen der PKV in Anspruch nehmen, doch diesem Ansinnen steht bei den Allermeisten die vorherrschende Versicherungspflicht im Wege. Die Vorteile der PKV liegen dabei klar auf der Hand:

  • Freie Wahl der Ärzte/- innen im ambulanten Bereich
  • Komplexe Ausschöpfung der Therapiemöglichkeiten
  • Erstattung aller zugelassenen Arzneimittel unabhängig vom Hersteller
  • Keine Kürzungen der vertraglichen Leistungen durch politische Reformen
  • Individueller Versicherungsschutz nach persönlichen Bedürfnissen
  • Freie Krankenhauswahl (Option der Behandlung durch den Chefarzt sowie Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer)
  • Wesentlich schnellere Nutzung modernerer medizinischer Innovationen
  • Ständige Neuerungen und Anpassungen der Tarifoptionen

Garantierte Mehreinnahmen für das Gesundheitssystem

Von der hohen Teilhabe der PKV am Gesundheitssystem der Bundesrepublik Deutschland profitieren nicht nur Krankenhäuser, Therapeuten/- innen, Ärzte/- innen oder andere Behandlungsstellen, sondern letztendlich auch alle gesetzlich Versicherten. Allein die Existenz der Privaten Krankenversicherung im dualen Gesundheitssystem bewirkt jährliche Zusatzeinnahmen in Milliardenhöhe, die sonst nicht verfügbar wären. Analysen des wissenschaftlichen Institutes der PKV (WIP) geben hierfür einen klaren Anhalt. Waren es im Jahr 2015 beispielsweise 12,63 Milliarden Euro PKV-Mehrumsätze für die Gesundheitsversorgung, so belief sich die Summe im Jahr 2019 auf 12,7 Milliarden Euro. Bei vom Statistischen Bundesamt (Destatis) errechneten Gesamtgesundheitsausgaben von 410,8 Milliarden Euro für das Jahr 2019 ein nicht unerheblicher Betrag, der auch angehalten ist besondere Krisensituationen wie die Corona-Pandemie besser zu bewältigen.

Weitere Informationen zur Faktenanalyse der PKW unter:

Flyer PKV-Verband

Quellen: IfD Allensbach, PKV-Verband, Deutscher Beamtenbund, Industrie-Pensions-Verein (IPV), Statistisches Bundesamt (Destatis)

Sending
Bewertung abgeben* 0 (0 Abstimmen)

Neueste Beiträge: